Januar 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Neuigkeiten
 
https://static.evangelisch.de/get/?daid=00010001pr_Hm3IJoTL-BR-_AcUgwb25UX-WOez3vEPEYsNiTiot000000209110&dfid=i-323
26. Februar - 13. April
 
 
  Aktuelles zur Sanierung

 

 

300 Jahre Peter-Paul-Kirche 1723 - 2023

Im Jahr 2023 wird die Peter-Paul-Kirche 300 Jahre alt, Grund genug zu Freude und Dankbarkeit, zum Ausblicken aber auch zum Zurückblicken.

Der Kirchenvorstand sowie die Mitglieder des Gemeindeaufbauausschusses möchten dieses Jubiläum gebührend feiern und laden zur Gründung eines Festkomitees ein, das sich mit den Vorbereitungen beschäftigen soll.

Wir laden jeden, der Lust hat mitzuarbeiten, Ideen hat und dem die Kirche am Herzen liegt, ein mitzumachen und mitzugestalten.

 Das 1. Treffen des Festkomitees 300 Jahre Peter-Paul-Kirche Reichenbach findet am Mittwoch, den 29.1.2020 um 19.30 Uhr im Saal des Pfarrhauses, Kirchplatz 4, Reichenbach statt.

Bitte geben Sie diese Einladung an Interessierte weiter!

 


 

 


Wer will fleißige Handwerker sehn?

Ökumenischer Fasching

Am 22.2.20, ab 18.30 Uhr wird in der Begegnungsstätte nach Herzenslust gesägt, gehämmert,
geschraubt … Werkeln Sie mit!

 


 

Frauen aus Simbabwe haben für den Weltgebetstag am 6. März 2020 den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken

In ihrem Weltgebetstags-Gottesdienst wollen die Simbabwerinnen alle Mitwirkenden spüren lassen: Diese Aufforderung gilt allen, Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung. Die Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist alles andere als gut: Überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag und nur einige der
Schwierigkeiten, die sie zu bewältigen haben. Die Gründe für den Zusammenbruch der Wirtschaft sind jahrelange Korruption und Misswirtschaft und vom Internationalen
Währungsfonds auferlegte, aber verfehlte Reformen. Bodenschätze könnten Simbabwe reich machen, doch davon profitieren andere.

Dass Menschen in Simbabwe aufstehen und für ihre Rechte kämpfen, ist nicht neu: Viele Jahre kämpfte die Bevölkerung für die Unabhängigkeit von Großbritannien, bis sie das Ziel 1980 erreichten. Doch der erste schwarze Präsident, Robert
Mugabe, regierte das Land 37 Jahre und zunehmend autoritär. Noch heute sind Frauen benachteiligt. Oft werden sie nach dem Tod ihres Mannes von dessen Familie vertrieben, weil sie
nach traditionellem Recht keinen Anspruch auf das Erbe haben, auch wenn die staatlichen Gesetze das mittlerweile vorsehen.
Die Frauen aus Simbabwe haben verstanden, dass Jesu Aufforderung allen gilt, und nehmen jeden Tag ihre Matte und gehen. Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Engagement: zum Beispiel in Simbabwe, wo Mädchen und Frauen den Umgang mit sozialen Medien einüben, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen; mit einer Kampagne in Mali, die für den Schulbesuch von Mädchen wirbt. Oder mit der
Organisation von Wasserschutzgebieten in El Salvador, verbunden mit Lobbyarbeit zum Menschenrecht auf Wasser.

Zusätzlich möchte der Weltgebetstag das hoch verschuldete Simbabwe durch eine teilweise Entschuldung entlasten. Deshalb richtet sich der Weltgebetstag, zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen, dem Bündnis erlassjahr.de und anderen mit einer Unterschriftenaktion an die Bundesregierung.
Das Geld soll Simbabwe stattdessen in Gesundheitsprogramme investieren, die der Bevölkerung zugutekommen. Unterschriften sind auf einer Unterschriftenliste am Weltgebetstag oder online (www.weltgebetstag.de/aktionen) möglich.


Der Weltgebetstag in Reichenbach:
Freitag, 6.3., 17 Uhr, Ev.-Meth.Kirche, Fr.-Ebert-Str. 11

 


Ökumenische Bibelwoche

"Vergesst nicht ..."

Im Mittelpunkt der diesjährigen Bibelwoche steht ein Buch des Alten Testaments,
das vielen Menschen in der heutigen Zeit unbekannt und fremd ist:
das Deuteronomium (5. Buch Mose).

Die Ökumenische Bibelwoche 2019/2020 zeigt,
dass das Deuteronomium viel mehr ist: ein „Evangelium“,
das die leidenschaftliche Beziehung
zwischen Gott und Mensch auf
dem Herzen hat, ein Geschichtswerk, dass
Identität für die Zukunft formuliert, und ein
Text, der Antworten auf die Fragen einer
schnelllebigen und technologisierten Welt
geben kann.

Wir starten in die Bibelwoche mit einem
ökumenischen Gottesdienst am Sonntag,
dem 8.3.20, um 10 Uhr in der Ev.-Meth.
Immanuelkirche.

 

 

In der Woche darauf treffen wir uns Montag bis Donnerstag, also vom 9.-12.3.,
jeweils 19.30 Uhr im Gemeindehaus Reichenbach, um einzelne Abschnitte dieses biblischen Buches
miteinander zu bedenken.


Kirchenputz

Frühjahrsputz in unseren Kirchen

Wir freuen uns über jede helfende Hand
am Sonnabend, dem 21.3., 8-11 Uhr in der Trinitatiskirche
und am Sonnabend, dem 28.3., 8-11 Uhr in der Peter-Paul-Kirche.

 


Kirchspiel ab 2021

8 Gemeinden sind beteiligt

Das Warten hat ein Ende: Die Entscheidung des Landeskirchenamtes ist gefallen:
Die Gemeinden der Region Nord des Kirchenbezirks Vogtland werden sich
zum 1.1.2021 zu einem Kirchspiel zusammenschließen.
Es erstreckt sich dann von Neumark im Norden bis Jocketa im Süden; von Reichenbach
im Osten bis Elsterberg im Westen. Weiter gehören dazu: Mylau,
Limbach, Netzschkau und Ruppertsgrün.

Was ist ein Kirchspiel?
Ein Kirchspiel ist ein enger Zusammenschluss von weiterhin
selbstständigen Gemeinden. Das Kirchspiel bildet einen gemeinsamen Kirchenvorstand.
Die bisherigen Kirchenvorstände werden zu „Gemeindevertretungen“. Dort
werden weiterhin alle für die einzelne Gemeinde relevanten Entscheidungen getroffen.
Alle Mitarbeiter sind beim Kirchspiel angestellt und werden entsprechend ihrer
Aufgaben und ihrer Qualifizierungen innerhalb des ganzen Kirchspiels eingesetzt.
Für die einzelne Gemeinde ändert sich gar nicht so viel. Kirchliches Leben wird es
weiterhin in vertrauter Weise vor Ort geben. Die neue Struktur garantiert dies mit
einer verschlankten Verwaltung und einem intelligenten Einsatz der Mitarbeiter.
Was jetzt wachsen muss, ist ein Gefühl der Zusammengehörigkeit und des Aneinander-
Gewiesen-Seins. Das wollen wir fördern durch eine Intensivierung gemeinsamer
Projekte und Veranstaltungen, durch gegenseitige Besuche usw.
Um die notwendigen Einzelheiten zu besprechen, gründet sich derzeit eine Steuerungsgruppe
aus Mitgliedern der beteiligten Kirchenvorstände. Gesucht wird am
Anfang dieses Prozesses ein Name für das Kirchspiel. Wenn Sie Ideen dazu haben,
sprechen Sie bitte mit Ihren Kirchvorstehern!
Wir bitten alle Gemeindeglieder, in Gebet und Tat für das Gelingen der neuen Struktur
„Kirchspiel“ einzustehen. 


Christenlehre

3 Tage zur Auswahl

Liebe Eltern,
die ersten Schulwochen sind vergangen, die Aufregung der Erstklässler hat sich sicher
etwas gelegt und der Alltag ist eingezogen. Zu Beginn des Schuljahres, als die Termine
für die Christenlehre und die Kurrende festgelegt wurden, habe ich mehrfach den
Satz gehört:“ an dem Tag ist es bei uns ganz schlecht“ oder „zu der Zeit hat mein
Kind noch Training“. Daher sei hier für alle Kinder, die gern zur Christenlehre kommen möchten gesagt:
ihr habt 3 Tage in der Woche zur Auswahl.
Ein Kind, das z.B. in Reichenbach zur Schule geht, muss nicht zwingend auch da zur Christenlehre. 

  1.-3. Kl. dienstags 15.00 Uhr Kantorat in Neumark
  1.-3. Kl. mittwochs 15.00 Uhr Gemeindehaus Reichenbach
  1.-3. Kl. donnerstags 15.00 Uhr Jugendraum Mylau
         
  4.-6. Kl. dienstags 16.00 Uhr Kantorat in Neumark
  4.-6. Kl. mittwochs 16.45 Uhr Gemeindehaus Reichenbach
  4.-6. Kl. donnerstags 16.00 Uhr Jugendraum Mylau
         

Bestimmt ist einer der angebotenen Termine passend.
Ihre Dorothea Thomas


Glocken in der Peter-Paul-Kirche

Die Peter-Paul-Glockenanlage ist sanierungsbedürftig. In den letzten Wochen musste bereits eine der 4 Glocken stillgelegt werden. Eine notwendige Erneuerung von Glockenstuhl und Glockenjoch würde knapp 20.000 € kosten. Als nächsten Schritt werden wir eine Votum des Glockensachverständigen der Landeskirche einholen, bevor wir uns Gedanken über die Finanzierung machen.

Sie können gerne heute schon für die Glocken der Peter-Paul-Kirche spenden. Überwesien sie dazu ihre Spende auf unser Spendenkonto IBAN: DE03 8705 8000 3812 0029 56, Verwendungszweck: Peter-Paul-Glocken
Gerne senden wir ihnen dafür auch eine Spendenquittung zu einfach im Pfarramt melden.

Ihre Spenden mit Verwendungzweck, dürfen und werden nur für den angegebenen Zweck verwendet. Vielen Dank


Dach Trinitatiskirche

Und noch einmal Bau: Das Dach der Trinitatiskirche nach Süden (Richtung Pflegeheim) ist
in einem ausgesprochen schlechten Zustand. Bis zur nächsten Sitzung soll ein Fachmann
die Schäden begutachten, damit entschieden werden kann, ob die Schäden ausgebessert
werden können oder die ganze Dachseite erneuert werden muss.


 

Tritt ein!

- Die Kirche ist offen -

 Leider können wir unser Kirchen nicht ständig geöffnet haben. Sollten Sie mal Lust haben in unsere Kirchen zu schauen, dann vereinbaren Sie einen Termin im Pfarramt oder schauen bei unsern Gottesdiensten vorbei.

In unregelmäßigen Abständen sind unsere Kirchen auch offen, dazu folgen dann entschrechende Informationen.

 

 


Seelsorgegebiete sind wie folgt aufgeteilt

Aktuelle Aufteilung

Aus den bisher 3 Seelsorgebezirken der Reichenbacher Gemeinde werden ab sofort 2!
Die Grenze zwischen beiden ist die Bahnlinie. Jeder Wohnort nördlich der Bahnlinie
gehört zum Seelsorgebezirk von Pfrn. Schubert; jeder Wohnort südlich der Bahnlinie zu
dem von Pfr. Alders.
Pfrn. Penz bekommt zusätzlich zum Gemeindegebiet Mylau auch noch das Stadtgebiet
Netzschkau hinzu; Pfrn. Schubert ist wie bisher auch in Neumark zuständig.

Bitte wenden Sie sich an Ihren zuständigen Pfarrer in folgenden Situationen:
* Sie haben den Wunsch nach einem seelsorgerlichen Gespräch;
* Sie möchten die Taufe Ihres Kindes anmelden;
* Sie möchten eine Trauung oder eine Einsegnung für ein Hochzeitsjubiläum anmelden;
* Sie möchten für einen Angehörigen eine Sterbebegleitung und/oder ein Hausabendmahl anmelden;
* Sie möchten eine Beerdigung anmelden.

Für alle anderen Anliegen ist Ihr erster Weg bitte in das Pfarramt Ihrer Gemeinde. Dort
wird Ihnen gern weitergeholfen und der Kontakt zum „richtigen“ Pfarrer, bzw. zu den
anderen Mitarbeitern der Gemeinde hergestellt.

Pfr. Alders (Tel. 78380):

Pfrn. Schubert (037600/2318)

Pfrn. Penz (Tel. 34031):